Die einzelnen Risiken können von Betrieb zu Betrieb oder Branche zu Branche eine unterschiedliche Bedeutung haben. Der Auswahl der richtigen Versicherungsverträge geht deshalb eine Risiko-und Bedarfsanalyse voraus. Erstellen Sie eine Liste, auf der Sie mit eigenen Worten die Gefahren auflisten, die Ihnen einfallen. Zusammen gehen wir mit Ihnen Punkt für Punkt durch und erläutern Ihnen Ihre Möglichkeiten, bzw. zeigen Ihnen die Gefahren auf, die Sie ggfs. noch nicht berücksichtigt haben.

maklerinnen für
versicherungen und geldanlagen
altersversorgung
vermögensaufbau
geldanlagen
versicherungen
beratung
planung
verkauf
betreuung

Der Bedarf für Firmen teilt sich in drei Bereiche auf:

  • Die betrieblichen Sach- und Haftpflichtversicherungen
  • Die betriebliche Altersversorgung
  • Das persönliche Risiko des Unternehmers/der Unternehmerin

 

Die Sach- und Haftpflichtversicherungen

Die einzelnen Risiken können von Betrieb zu Betrieb oder Branche zu Branche eine unterschiedliche Bedeutung haben. Der Auswahl der richtigen Versicherungsverträge geht deshalb eine Risiko-und Bedarfsanalyse voraus. Als erstes gilt es aus den vielfältigen versicherbaren Betriebsrisiken diejenigen auszuwählen, die das Unternehmen im Schadensfall im Fortbestand gefährden. Das sind in erster Linie die Betriebs-/Berufs- und die Vermögensschadenhaftpflicht.

Den existenzbedrohenden Risiken folgen diejenigen, die ggfs. zu erheblichen finanziellen Engpässen führen können. So ist beispielsweise eine Geschäftsversicherung (Feuer, Leitungswasser und Einbruchdiebstahl) so gut wie immer eine sinnvolle Absicherung. Auch die Betriebsunterbrechungsversicherung/Ertragsausfallversicherung ist - vor allem bei größeren Betrieben - ratsam. Ggfs. passt auch die Elektronikversicherung zum Profil des Unternehmens. Am Schluss stehen kleinere Risiken die auch im schlimmsten Fall nicht zu gravierenden Problemen für das Unternehmen führen., z.B. die Glas- oder die Firmen-Rechtsschutzversicherung.

 

Die betriebliche Altersversorgung

Vom Gesetzgeber her sind Sie verpflichtet, Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit der betrieblichen Altersversorgung einzuräumen. Auf der anderen Seite könnte es auch sein, dass Sie eine arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung einrichten wollen, um so einen Anreiz für Ihre Mitarbeiter zu schaffen und gleichzeitig Lohnnebenkosten zu sparen. Wir informieren Sie über die Pflichten und Rechte von Unternehmensseite und erarbeiten mit Ihnen oder zusammen mit Ihren Mitarbeitern mögliche Lösungen für Vertragsgestaltungen. Wir führen Veranstaltungen vor Ort oder in unseren Räumen durch. Rahmenverträge als auch Einzelvereinbarungen sind möglich und kombinierbar. Für die arbeitsvertragliche Gestaltung unterbreiten wir Formulierungsvorschläge.

Nach Abschluss der Verträge kann Ihre Firma Ab- und Anmeldungen komplitaktionslos und direkt über unser Büro vornehmen. Angebotsberechnungen können von Mitarbeitern ebenfalls direkt angefordert werden. Nach Ausscheiden aus dem Unternehmen informieren wir Ihre Mitarbeiter in Bezug auf die Fragen zu Fortführung und/oder Übertragung der Verträge.

Eine Besonderheit stellt die Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung einer GmbH da. Auch dazu können wir Konzepte entwickeln und Lösungen darstellen. 

 

Das persönliche Risiko des Unternehmers/der Unternehmerin

Die Gefahr durch Krankheit oder Unfall berufsunfähig zu werden, gehört ganz klar zu den existenzbedrohenden Ereignissen für den Unternehmer selbst, gefährden jedoch auch dessen Familie und u.U. das gesamte Unternehmen inklusive Belegschaft. Wichtige Versicherungen sind die Kranken- und Krankentagegeld- und die  Berufsunfähigkeitsversicherung. Erst in zweiter Linie sehen wir eine Unfall- Erwerbsunfähigkeits-oder Dread-Desease-Versicherung.